Skip to main content
NEWS

Änderungen zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021

By 03.12Dezember 7th, 2021No Comments

Der Fahrplanwechsel bringt zusätzliche Bahnverbindungen für den Flachgau

Am 12.12.2021 findet europaweit der jährliche Fahrplanwechsel statt. „Im Bahnbereich bringt der neue Fahrplan deutliche Verbesserungen im Flachgau. Die WESTbahn wird dort zusätzlich zum bestehenden Angebot der ÖBB mit fünf Zügen halten, vor allem in der Früh bringt das wichtige Zusatzverbindungen in die Stadt. Und im Regionalbusbereich ist der neue Halbstundentakt der Linie 155 bis in die Faistenau ein Highlight. Gemeinsam mit der Linie 150 ergibt sich damit zwischen der Stadt Salzburg und Hof ein 15Minutentakt dieser Takt ist bereits ein erster Umsetzungsschritt entsprechend der ÖffiZielsetzungen, die zwischen Stadt und Land Salzburg definiert wurden“, fasste
Landesrat Stefan Schnöll die wichtigsten Neuerungen zusammen.


Züge der WESTbahn bekommen drei zusätzliche Halte im Flachgau
Insgesamt fünf Züge der WESTbahn werden jeweils in Straßwalchen, Neumarkt und Seekirchen einen Halt einlegen. In der Früh verstärken zwei Züge der WESTbahn das Bahnangebot Richtung Salzburg und am Nachmittag drei Züge in Richtung Flachgau. Die Verbindungen der WESTbahn können ab dem Fahrplanwechsel mit allen gültigen Tickets des Salzburger Verkehrsverbunds genutzt werden. Zwischen 6:00 und 8:00 Uhr gibt es damit zehn Bahnverbindungen ab Seekirchen nach Salzburg, von Neumarkt sind es sogar zwölf. Und das gesamte Angebot ist in der neuen Jahreskarte um nur 333 Euro im Vorverkauf inbegriffen“, erklärt Landesrat Stefan Schnöll. „Wir freuen uns sehr, dass wir für die Salzburgerinnen und Salzburger mit den drei zusätzlichen Halten im Flachgau einen weiteren Zusatznutzen auf der Schiene bieten können.“, sagt Dr. Erich Forster, CEO der WESTbahn. „Die Einbindung der WESTbahn in das regionale Schienenangebot des Salzburger Verkehrsverbundes ist eine ideale Ergänzung zu den bestehenden Nahverkehrszügen“, erklärt Geschäftsführerin Allegra Frommer. Sollte sich der aktuelle Covid19Lockdown verlängern, kann sich der Start des neuen WESTbahnAngebotes zeitlich nach hinten verschieben.

Die neue Bahnlinie „R21“ führt künftig im Stundentakt bis Friedburg „unter Strom“
„Die ÖBB haben mit der Elektrifizierung des ersten Teils der Mattigtalstrecke zwischen Neumarkt und Friedburg den entscheidenden Beitrag geleistet, dass nun die Nahverkehrsgarnituren als neue ‚R21‘ elektrisch bis Friedburg fahren können“, freut sich Stefan Schnöll. Der „R21“ pendelt künftig im Stundentakt zwischen Salzburg Hauptbahnhof und Friedburg. Die SBahn S2 wird weiterhin zwischen Freilassing und Bf. Straßwalchen im Stundentakt unterwegs sein, der REX21 wie bisher imStundentakt zwischen Freilassing und Braunau.

“Mit dem erweiterten Angebot im Nahverkehr wird der Umstieg vom Auto auf die Bahn für Pendler:innen aus dem Mattigtal noch attraktiver. Auch die neuen Verbindungen am Wochenende im Flachgau sind ein wichtiger Teil, um weitere Fahrgäste zu gewinnen. Wir werden weiterhin mit der gewohnt hohen Qualität der ÖBB überzeugen”, so ÖBB Personenverkehr AG Vorständin Michaela Huber.

Halbstundentakt bis in die Faistenau Viertelstundentakt bis Hof

Die öffentliche Anbindung in die Faistenau bekommt ab Fahrplanwechsel einen großen Schub. Ab dem 12. Dezember wird zwischen 6:00 Uhr und 21:00 Uhr jede halbe Stunde ein Bus der Linie 155 von Salzburg nach Faistenau geführt. Der neue Halbstundentakt der Linie 155 verkehrt genau eine Viertelstunde zeitversetzt zur Linie 150. Damit ergibt sich ab Dezember ein 15Minutentakt zwischen Salzburg, Koppl und Hof. Auf der Linie 150 von Salzburg über St. Gilgen bis Bad Ischl wurde bereits im Dezember des Vorjahres der durchgehende Halbstundentakt eingeführt.
„Der 15 Minutentakt aus der Stadt Salzburg in die Umlandgemeinden ist ein wichtiger Punkt im StadtLandKonzept zum Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Mit dem Viertelstundentakt bis Hof schaffen wir einen ersten Umsetzungsschritt“, erklärt Landesrat Stefan Schnöll. Auch die Weiterfahrt nach Hintersee und in die Tiefbrunnau wird neu organisiert. Stündlich wird je ein Anschlussbus von Faistenau in die Tiefbrunnau und einer nach Hintersee geführt. Bisher mussten Kunden einen Umweg in Kauf nehmen, da beide Ziele teilweise hintereinander bedient wurden.

Gewerbegebiet Puch Urstein bekommt Anschluss ans öffentliche Busnetz

Im Gewerbegebiet Puch Urstein siedeln sich immer mehr Firmen an. Deshalb ändert die Buslinie 160 mit Fahrplanwechsel die Fahrstrecke und schließt mit vier neuen Haltestellen (Puch Urstein FH, Puch Urstein Wissenspark, Puch Gewerbegebiet, Puch Justizanstalt) das Gewerbegebiet an das öffentliche Busnetz an. Durch die neue Linienführung wird die Haltestelle Puch Raschl nicht mehr von der Linie 160 angefahren. Bisherigen Kund*innen wird die Haltestelle Puch Wissenspark empfohlen, welche zu Fuß gut durch die Bahnunterführung erreichbar.

 

Alle Änderungen finden Sie hier zusammengefasst.