Skip to main content
NEWS

Mobilität für alle: 10 Jahre Kooperation der Verkehrsverbünde – nun als Mobilitätsverbünde Österreich

Von links: ARGE ÖVV Präsidiumsmitglied Wolfgang Schroll, Mobilitätsverbünde Österreich Geschäftsleiter Alexander Klein, Vorstandsdirektor Mobilität und Freizeit der Holding Graz Mark Perz, Mobilitätsverbünde Österreich Präsidiumsmitglied Christian Hildebrand, Bundesratspräsidentin Christine Schwarz-Fuchs, VAO Geschäftsführer Stefan Mayr, Nationalratsabgeordneter Johannes Margreiter, Moderator Gerald Gross, Vorstandsmitglied ÖBB-Persohnenverkehr AG Sabine Stock
Von links: ARGE ÖVV Präsidiumsmitglied Wolfgang Schroll, Mobilitätsverbünde Österreich Geschäftsleiter Alexander Klein, Vorstandsdirektor Mobilität und Freizeit der Holding Graz Mark Perz, Mobilitätsverbünde Österreich Präsidiumsmitglied Christian Hildebrand, Bundesratspräsidentin Christine Schwarz-Fuchs, VAO Geschäftsführer Stefan Mayr, Nationalratsabgeordneter Johannes Margreiter, Moderator Gerald Gross, Vorstandsmitglied ÖBB-Persohnenverkehr AG Sabine Stock

Kooperation der 7 Verkehrsverbünde arbeitet unter neuem Namen

Die langjährige Kooperation der Verkehrsverbünde arbeitet nun unter neuem Namen – Erfahrung, Synergien & Innovationen der 7 Verkehrsverbünde stehen auch weiterhin im Fokus.

Mobilitätsverbünde Österreich – so lautet ab sofort der neue Name für die ARGE ÖVV (Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Verkehrsverbund-Organisationsgesellschaften OG). Gemeinsam mit ihren Gesellschaftern, den 7 Verkehrsverbünden, von denen ein Mitglied auch der Salzburger Verkehrsverbund ist, positioniert sich die ARGE ÖVV zu ihrem 10-jährigen Bestehen neu und hat sich aus diesem Anlass auch für einen neuen zukunftsweisenden Namen entschieden. Auf Einladung der Bundesratspräsidentin Christine Schwarz-Fuchs hat die Präsentation dieses Meilensteines gestern im Österreichischen Parlament stattgefunden. “Ein leistbares, klimafreundliches und benutzerfreundliches öffentliches Verkehrssystem ist die Lebensader unserer ländlichen Regionen”, so die Bundesratspräsidentin.

Klimaministerin Leonore Gewessler hob in ihrer Grußadresse die Bedeutung eines attraktiven öffentlichen Verkehrsangebots für die Erreichung der Klimaziele hervor. „Der Mobilitätsmasterplan wird Karte und Kompass auf dem Weg zur Klimaneutralität sein. In Zusammenarbeit mit den Ländern, den Gemeinden und den Mobilitätsverbünden können unsere Ziele realisiert werden.“ Kooperation und Koordination sieht Gewessler als entscheidend für den Erfolg der Bemühungen: „Regionale Mobilität kann nur gelingen, wenn alle an einem Strang ziehen. Die Mobilitätsverbünde sind hier das Bindeglied“.

Kooperation über Landesgrenzen hinweg war auch das zentrale Anliegen in den Grußbotschaften der Verkehrslandesräte Stefan Schnöll (Salzburg) und Ludwig Schleritzko (NÖ). „Durch die Zusammenarbeit sind in der Verkehrspolitik bereits große Würfe gelungen“, lobte Schnöll. Schleritzko betonte: „Die sieben österreichischen Verkehrsverbünde haben sich zusammengeschlossen, um Kooperation zu leben und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.“

Gegründet im Jahr 2012 als ARGE ÖVV, stellen die Mobilitätsverbünde Österreich den österreichweiten Zusammenschluss der 7 Verkehrsverbünde in den Regionen dar: Verkehrsverbund Ost-Region (VOR), Oberösterreichischer Verkehrsverbund (OÖVV), Salzburger Verkehrsverbund (Salzburg Verkehr), Verkehrsverbund Tirol (VVT), Verkehrsverbund Vorarlberg (VMOBIL), Steirischer Verkehrsverbund (Verbund Linie) und Verkehrsverbund Kärnten (Kärntner Linien).

„Als Interessensgemeinschaft sichern wir die öffentliche Mobilität für alle in Österreich: Mit einem Verkehrsnetz, das für alle Menschen einfach zugänglich und leistbar sein soll – nachhaltig orientiert, klimafreundlich – und bis zur letzten Meile“, so Alexander Klein, Geschäftsleiter der Mobilitätsverbünde Österreich und Johannes Gfrerer, Geschäftsführer der Salzburger Verkehrsverbund GmbH.

Gfrerer weiter: „Wir bringen uns nun schon seit vielen Jahren aktiv in diese österreichweite Zusammenarbeit ein und sind sehr zufrieden mit den bisherigen Ergebnissen. Gemeinsam bringen wir eine Menge für den Öffentlichen Verkehr in Österreich voran, das wollen wir künftig noch weiter ausbauen.“

Dafür realisieren die Mobilitätsverbünde Österreich in zahlreichen Projekten, z.B. im Rahmen der Verkehrsauskunft Österreich (VAO), die Synergien der 7 Verkehrsverbünde – und das im Austausch mit vielen Partnern in Österreich und auch europaweit.

Stefan Mayr, Verantwortlicher für Strategie & Projekte der Mobilitätsverbünde Österreich sowie Co-Geschäftsführer der Verkehrsauskunft Österreich: „Unser Ziel ist es, auch künftig zukunftsweisende Mobilitätslösungen zu schaffen, von denen alle Teilnehmerinnen & Teilnehmer am öffentlichen Verkehr in jeder Region Österreichs täglich profitieren – vom Burgenland bis nach Vorarlberg.“

Die Erfahrung, Synergien und Innovationen der 7 Verkehrsverbünde werden dafür seit Bestehen genutzt und fließen in zahlreiche Kooperationen mit Partnern österreichweit & in Europa ein. „Kernthemen der Mobilitätsverbünde sind dabei unter anderem: Gesamtheitliche Lösungen für den öffentlichen Verkehr in ganz Österreich, unser digitaler Datenpool mit gemeinsamen Verkehrsdaten für zukunftsweisende Services, konkrete Strategien für Nachhaltigkeit und in punkto Klima- & Energiewende sowie unsere Innovationskraft basierend auf der flächendeckenden Verkehrsverbund-Kompetenz“, so Lisa-Marie Stauffer, Stabstelle Interessenvertretung & Kommunikation der Mobilitätsverbünde Österreich.

Die konkreten Aufgaben haben sich seit dem Beginn der Zusammenarbeit laufend weiterentwickelt. Durch die enge Zusammenarbeit der 7 Verkehrsverbünde können Synergien realisiert werden, die den öffentlichen Verkehr in ganz Österreich attraktiver und zuverlässiger machen. Die Mobilitätsverbünde Österreichs verstehen sich als Interessensgemeinschaft für die öffentliche Mobilität mit dem Ziel, ein dichtes Verkehrsnetz zu erhalten und weiterzuentwickeln, das klimafreundlich und nachhaltig ist und allen Menschen leistbare, einfach zugängliche Mobilität ermöglicht.

„Die ARGE ÖVV ist zu einem maßgeblichen Branchenplayer der öffentlichen Mobilität Österreichs gewachsen“, so Geschäftsleiter Klein abschließend. „Unser neuer Markenname soll dieser veränderten Rolle gerecht werden.“ Johannes Gfrerer dazu ergänzend: “Wir sind sehr stolz, seitens des Salzburger Verkehrsverbundes dabei einen wesentlichen Beitrag leisten zu können – gemeinsam für öffentliche Mobilitätslösungen von morgen, bis zur letzen Meile!”

Mobilitätsverbünde Österreich:

Als Zusammenschluss der sieben Verkehrsverbünde stellen wir als Mobilitätsverbünde Österreich gemeinsam die öffentliche Mobilität in Österreich nachhaltig sicher. Seit 2012 sorgen wir zusammen für die Umsetzung und laufende Optimierung eines zukunftsweisenden öffentlichen Verkehrsnetzes und Mobilitätslösungen, die für alle Menschen zugänglich und leistbar sind. Durch Kooperationen und Zusammenarbeit auf nationaler und EU-Ebene erschließen wir Synergien, optimieren Prozesse und entwickeln innovative Lösungen – im Interesse aller am öffentlichen Verkehr in Österreich teilnehmenden Personen.
Gemeinsam. Für alle.

www.mobilitaetsverbuende.at