Skip to main content
NEWS

Öffi-Tourentipp: Durch die Nocksteinschlucht nach Koppl

EINE NORDSEITIGE SOMMERWANDERUNG AUF DEN MARKANTEN NOCKSTEIN, DIE ÜBER DEN OSTKAMM NACH KOPPL WEITERFÜHRT.

Von allen Himmelsrichtungen verlaufen  Anstiege auf den Nockstein (1043 m), der verwegendste ist jener Weg der in Guggenthal beginnt und durch die Nocksteinschlucht in den Sattel unter dem Gipfel führt. Aber auch dieser Steig ist nicht gefahrvoll, nur die letzte Viertelstunde auf den Gipfel erfordert dann Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Wer sich da nicht ganz sicher fühlt, lässt die schmale Felsspitze einfach aus, der weitere Weg über den Ostrücken zum Riedlwirt in Koppl führt als Ersatz ohnehin zu ganz wunderbaren Spitzenplätzen. Dieser Abschnitt wurde vor einigen Jahren im Rahmen einer Kunstaktion in eine originelle Freiluftgalerie verwandelt. Übrig geblieben sind von den vergänglichen Kunstwerken nur ein farbenfrohes Graffiti auf einer alten Scheune und ein riesiger Findling, der wie ein aufgeschnittener Laib Brot mitten am Weg liegt. Die vielen Felstürme entlang des Weges, bizarre Kunstwerke der Natur, passen gut zu diesem Projekt. Weil der schlanke Nockstein so auffallend und von der Altstadt Salzburg aus bestens zu sehen ist, taucht er als wichtiger Bezugspunkt auch schon in den ältesten Salzburger Besitztumsurkunden aus dem 9. Jahrhundert auf.

Die komplette Tour und alle Infos zur öffentlichen Anreise finden Sie hier.

Der letzte, leicht alpine Wegabschnitt auf den Nockstein.