Skip to main content
WANDERGUIDE

Öffi-Tourentipp: Kleiner Grenzverkehr

By 13.05Juli 27th, 2022No Comments

EINE GRENZÜBERSCHREITENDE WANDERUNG ZWISCHEN GROSSGMAIN UND BAD REICHENHALL.

Zwischen Großgmain und Bad Reichenhall verläuft zwar bekanntermaßen die deutsch-österreichische Staatsgrenze, aber für die Menschen, die in der „Gmain“ wohnen gibt es keine Grenzen. Weder sprachliche, noch geographische, noch kulturelle. Bei dieser Wanderung über Marzoll und den Höhenrücken Kirchholz gibt es ganz viele Gemeinsamkeiten, aber keinen einzigen Grenzbaum. Das war nicht immer so. In der Entstehungszeit von Erich Kästners Satire „Der Kleine Grenzverkehr“ wurde Österreich durch die von Nazi-Deutschland veranlasste 1000-Mark-Sperre massiv unter Druck gesetzt. Als der Roman dann 1938 in der Schweiz erschien, gehörte Österreich bereits zum Deutschen Reich.

Heute können sich die Menschen von hüben und drüben uneingeschränkt über die Besonderheiten freuen. Diese sind gleich zu Beginn das romantische, im Tudor-Stil umgebaute Schloss Marzoll, dann folgt ein wunderbar entspannender Waldweg, bevor die Route an der romanischen Basilika St. Zeno und vielen einladenden Cafés vorbei quer durch die Kurstadt Bad Reichenhall zum Endpunkt Haltestelle Tiroler Tor führt.

Die komplette Tour und alle Infos zur öffentlichen Anreise finden Sie hier.

Durchatmen im Königlichen Kurgarten in Bad Reichenhall. (c) Christian Heugl